Im Unterricht haben Kinder eine Stimme, in der Schulpolitik müssen Lehrer und Eltern für sie sprechen – so geschehen im Schulausschuss der Gemeinde Wurster Nordseeküste. Dort schilderten Rektorinnen die aktuelle Unterrichtsversorgung an ihren Schulen.  Foto Spata/dpa

Im Unterricht haben Kinder eine Stimme, in der Schulpolitik müssen Lehrer und Eltern für sie sprechen – so geschehen im Schulausschuss der Gemeinde Wurster Nordseeküste. Dort schilderten Rektorinnen die aktuelle Unterrichtsversorgung an ihren Schulen. Foto Spata/dpa

Foto: Berg/dpa

Cuxland

Lehrermangel: Gemeinde soll an Unis werben

Von Heike Leuschner
8. Juni 2016 // 09:00

Die Rektorinnen der Grundschulen in der Gemeinde Wurster Nordseeküste sorgen sich um die Unterrichtsversorgung. Ihr Fazit: Lehrer fehlen, und Nachwuchs ist auf dem Land immer schwerer zu bekommen. Jetzt soll die Gemeinde beim Anwerben junger Pädagogen helfen.

"Mehr als eine halbe Stelle nicht besetzt"

„Tatsächlich ist bei uns aktuell wesentlich mehr als nur eine halbe Stelle nicht besetzt“, sagt Sabine Peter von der Nordholzer Grundschule. Auf eine genaue Prozentzahl mochte sich die Schulleiterin aber nicht festlegen.

Gemeinde soll an Unis werben

Die Wurster Schulpolitiker regen an, als Gemeinde direkt an Universitäten bei den jungen Pädagogen zu werben, auch wenn nicht die Gemeinde, sondern das Land Niedersachsen für die Besetzung zuständig sei. Vor allem, weil es an den hochschulferneren Standorten immer schwieriger werde, Nachwuchs zu finden. Das gilt vor allem für die ländlichen Schulen. Dabei hat die Gemeinde Wurster Nordseeküste mit  dem Wattenmeer und günstigen Grundstückspreisen durchaus Pfunde, mit denen sich wuchern lässt.  

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
239 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger