Er hoffe, dass seine Tochter ihm irgendwann verzeihen könne, sagte der Angeklagte, der sich wegen schweren sexuellen Missbrauchs der damals Elfjährigen vor dem Landgericht Stade verantworten muss.

Er hoffe, dass seine Tochter ihm irgendwann verzeihen könne, sagte der Angeklagte, der sich wegen schweren sexuellen Missbrauchs der damals Elfjährigen vor dem Landgericht Stade verantworten muss.

Foto:

Cuxland

Mann aus dem Landkreis soll wegen sexuellen Missbrauchs fünf Jahre in Haft

Von nord24
12. April 2016 // 19:09

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner damals elfjährigen Tochter muss sich ein 39-jähriger Mann aus dem Landkreis Cuxhaven zurzeit vor dem Landgericht Stade verantworten. Der Angeklagte hatte das Mädchen bei den Taten gefilmt und die Aufnahmen weiterverbreitet. Eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren forderte die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer am Dienstag.

Gutachter spricht von relativ geringem Rückfallrisiko

Der Verteidiger beantragte vier Jahren und sechs Monate Haft. Ein psychiatrischer Gutachter stellte dem Angeklagten eine eher günstige Prognose aus. Es bestehe ein relativ geringes Rückfallrisiko.

Opfer lebt ein einer Spezialeinrichtung

Die heute zwölfjährige Tochter lebt zurzeit in einer Spezialeinrichtung für Mädchen mit sexuellem Missbrauch.  Sie soll schwer traumatisiert sein. (jöf) Mehr über den Prozess lesen Sie am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5543 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram