Ein Bier gab’s für Helmuth Kirch aus Flögeln (Dritter von links) nach der Ankunft bei seinem Bruder Wolfgang (links) in Oberhausen, einem Ortsteil von Schleiden: Kirchs Neffe Sebastian (Zweiter von links), dessen Sohn Jona (auf dem Traktor) sowie die Nachbarskinder Ben und Sam sind auch dabei.

Ein Bier gab’s für Helmuth Kirch aus Flögeln (Dritter von links) nach der Ankunft bei seinem Bruder Wolfgang (links) in Oberhausen, einem Ortsteil von Schleiden: Kirchs Neffe Sebastian (Zweiter von links), dessen Sohn Jona (auf dem Traktor) sowie die Nachbarskinder Ben und Sam sind auch dabei.

Foto: Privat

Cuxland

Mit dem Trecker in der Eifel angekommen

12. Juli 2020 // 20:00

Regen, Regen, Regen – Treckerfahrer Helmuth Kirch hatte nicht das beste Wetter auf seiner Spendentour von Bad Bederkesa in die Eifel.

Erste Spenden

Dennoch wurde er bei seiner Ankunft mit dem historischen Gefährt in Schleiden herzlich begrüßt. Zahlreiche Freunde hatten sich eingefunden, um den 64-Jährigen willkommen zu heißen. Und erste Spenden für den Beerster Verein gab es vor Ort auch schon.

Was Helmuth Kirch auf seiner rund 500 Kilometer langen Fahrt in die Eifel erlebt hat, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG und jetzt schon auf Norderlesen.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1324 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger