Ein radikaler Heckenschnitt sieht zwar schön aus, kann aber zur falschen Zeit großen Schaden anrichten, warnt der Nabu.

Ein radikaler Heckenschnitt sieht zwar schön aus, kann aber zur falschen Zeit großen Schaden anrichten, warnt der Nabu.

Foto: Hildenbrand/dpa

Cuxland

Nabu: Hecken nicht zu früh schneiden

Von nord24
20. Juni 2020 // 16:10

Coronabedingt werden viele Gärten nun intensiv gepflegt – zum Leid der Natur.

Sönke Hofmann, Vorsitzender des Vereins Schullandheim Dreptefarm in Wulsbüttel (Kreis Cuxhaven) und Vorsitzender des Naturschutzbundes Nabu Bremen, warnt vor zu frühem Heckenschnitt, der die Zweitbruten von Amsel, Rotkehlchen und Co. bloßlegt.

Schnitt erst Ende Juli sinnvoll

„Darüber hinaus ist der Schnitt jetzt vollkommen kontraproduktiv, da die Heckensträucher durch ihn sogar angeregt werden, einen besonders üppigen Johannistrieb nachzulegen“, meint Hofmann. Frühestens Ende Juli sollten „strenge Schnitthecken“ in Form gebracht werden, Naturhecken sollten sogar erst Ende August beschnitten werden.

Was es mit dem Johannistrieb auf sich hat, lest Ihr am 21. Juni 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Mallorca hat die Feier-Meile am Ballermann für zwei Monate dicht gemacht. Richtige Entscheidung?

118 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger