Nach 20 Jahren: Keine Polizei mehr im Watt vor Cuxhaven

Den Schutz des Nationalparks, Hinweise zur Flut und Hilfe bei Problemen mit Urlauberpferden – hatten die zwei Polizisten der Reiterstaffel Hannover bei ihren achtwöchigen Sommereinsätzen in Cuxhaven unter anderem im Blick.

Cuxland

Nach 20 Jahren: Keine Polizei mehr im Watt vor Cuxhaven

Von Heike Leuschner
15. Mai 2019 // 09:00

Freund und Helfer - selten wurde die Polizei diesem Versprechen so sehr gerecht wie in der Sommersaison an der Nordsee. Die Polizisten der Reiterstaffel Hannover waren im Watt vor Cuxhaven immer ansprechbar und zur Stelle. Damit ist jetzt Schluss.

"Knappe Personalressourcen"

In diesem Sommer wird es erstmals nach mehr als 20 Jahren keinen Einsatz von berittenen Polizeistaffeln im Wattenmeer mehr geben. Das sei angesichts von "knappen Personalressourcen" nicht mehr vertretbar, erklärt die Polizeiinspektion Cuxhaven.

Einsätze ausgewertet

„Vom Verkehrsunfall über Ruhestörungen bis zur verlorenen Geldbörse“ wurden die Einsätze der vergangenen Jahre ausgewertet. Daraus ergebe sich der Bedarf für externe Verstärkung nicht mehr. Der zusätzliche Aufwand durch die Touristen soll nun von einheimischen Polizisten gedeckt werden.

Wie die Polizei die fehlende Verstärkung auffangen will und was das für die Sicherheit vor Ort bedeutet, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.