Nach Betrugsskandal: Nordsee-Pflege hat jetzt neuen Namen

Die Vorstandsmitglieder der Bremer Residenz-Gruppe Frank Markus, Tom Borsum und Rolf Specht präsentieren das neue Logo in Bremerhaven..

Cuxland

Nach Betrugsskandal: Nordsee-Pflege hat jetzt neuen Namen

Von Barbara Fixy
15. Februar 2017 // 17:15

Die Nordsee-Pflege segelt unter neuer Flagge in ein ruhiges Fahrwasser und hat einen neuen Namen verliehen bekommen.

Residenz-Gruppe schluckt Nordsee-Pflege

Unter der Marke Weser-Pflegedienst hat die Residenz-Gruppe aus Bremen am Mittwoch den ambulanten Pflegedienst übernommen, der nach dem Betrugsskandal um die ehemalige Chefin Gülsen Sariergin ins Schlingern geraten war.

"Rotes Tuch für die Kassen"

Zunächst hatten die neuen Chefs des Pflegedienstes mit Standorten in Cuxhaven, Langen, Bremerhaven und Schiffdorf daran gedacht, das Unternehmen weiter unter der Marke Nordsee-Pflege laufen zu lassen. Doch dieser Name ist nach den Worten des geschäftsführenden Gesellschafters Rolf Specht ein rotes Tuch für die Kassen.

Chefin verurteilt

Diese waren die Geschädigten beim Pflegebetrug, für den die Gründerin und Chefin der Nordsee-Pflege, Gülsen Sariergin, im vergangenen November zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Im Zuge der Vertragsverhandlungen sei deutlich geworden, dass die Kostenträger den belasteten Namen nicht in den Verträgen haben wollen, erläuterte Specht.

100 Plätze für die Tagespflege an vier Standorten

In den nächsten Tagen sollen auch Tagespflege-Einrichtungen in Cuxhaven, Langen und erstmals auch in Bremerhaven und Schiffdorf unter der neuen Marke eröffnet werden. Dann stehen insgesamt 100 Plätze zur Verfügung, 25 in jeder Einrichtung.

Viele Mitarbeiter übernommen

Die meisten der rund 200 Mitarbeiter sind übernommen worden. Gegen ehemalige Führungskräfte laufen nach Informationen von nord24.de ebenfalls Ermittlungsverfahren wegen Betrugs. Sie hätten das Unternehmen vor der Übernahme verlassen, teilte Geschäftsführer Frank Markus mit.