Nach dem Tod von Frontmann Keith Flint hat The Prodigy alle geplanten Auftritte abgesagt, darunter auch den beim Deichbrand-Festival.

Nach dem Tod von Frontmann Keith Flint hat The Prodigy alle geplanten Auftritte abgesagt, darunter auch den beim Deichbrand-Festival.

Foto: Hugo Marie/EPA/dpa

Cuxland

Nach Todesfall: The Prodigy sagen auch Deichbrand-Auftritt ab

Von Kristin Seelbach
6. März 2019 // 17:00

Nach dem tragischen Tod ihres Frontmanns Keith Flint hat The Prodigy alle geplanten Auftritte abgesagt. Das hat die Band auf Twitter verkündet. Damit kommen die Briten auch nicht zum Deichbrand-Festival im Juli nach Wanhöden.

Suche nach Ersatz

Die Deichbrand-Macher machen sich nun auf die Suche nach einem Ersatz für die als Headliner eingeplante Band.  "Wir werden sehen, wen wir euch alternativ präsentieren können. Einen direkten Ersatz in diesem Sinne kann es ja kaum geben", heißt es auf deren Facebook-Seite.

Veranstalter zeigen sich erschüttert

Die Veranstalter hatten sich bereits am Montag, nach Bekanntwerden des Todesfalls, erschüttert darüber gezeigt. Einen möglichen Ersatz für die Band hatten sie damals allerdings noch offen gelassen.

Tod mit 49 Jahren

Die Polizei in der englischen Grafschaft Essex hatte den 49-jährigen Keith Flint sei am Montagmorgen leblos in seinem Haus gefunden. Zur Todesursache äußerte sich die Polizei nicht. Von einem Verbrechen wird aber nicht ausgegangen. The Prodigy twittert nach dem Tod:

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

9556 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram