Corona-Schnelltests werden immer öfter eingesetzt. Was muss man tun, wenn man positiv getestet wurde?

Corona-Schnelltests werden immer öfter eingesetzt. Was muss man tun, wenn man positiv getestet wurde?

Foto: Stefan Algermissen

Cuxland

Nach positivem Schnelltest: Wie geht‘s weiter?

16. Februar 2021 // 18:00

Corona-Schnelltests kommen immer häufiger zum Einsatz. Auch in Bremerhaven. Doch wie geht es weiter, wenn dieser Test positiv aufällt?

Immer mehr Menschen lassen sich mit Schnelltests testen. Stefan Zimdars, Sprecher des Krisenstabes der Stadt, skizziert, wie es weitergeht, wenn ein Test positiv ausfällt. Wichtig ist, dass sich jeder sofort selbst isoliert und möglichst jeden Kontakt vermeidet. Trotzdem braucht man noch einen PCR-Test.

Gesundheitsamt kontaktieren

Wer bei seinem Arbeitgeber oder vorm Besuch einer Einrichtung mit einem Schnelltest ein positives Ergebnis hat, der soll zuerst das Gesundheitsamt Bremerhaven kontaktieren. Unter der Nummer 0471/5902281 sind von 8 bis 16 Uhr (10 bis 12 Uhr am Wochenende) Mitarbeiter zu erreichen. In den Fällen, in denen eine Person mit positivem Schnelltest nicht alleine per Privatauto das Testzentrum erreichen kann, weil sie etwa kein eigenes Fahrzeug hat, versucht das Gesundheitsamt, das „Abstreich-Team“ vorbeizuschicken. Dann wird der PCR-Test zu Hause abgenommen. Denn eine Fahrt mit dem Bus soll unbedingt vermieden werden

Hausarzt anrufen und informieren

  • Wer nach Absprache mit dem Gesundheitsamt das Testzentrum aufsucht, kann eventuell noch eine Überweisung durch den Hausarzt benötigen. Die Praxis sollte man allerdings auf keinen Fall betreten. Der Hausarzt kann die Überweisung in der Regel nach einem Anruf ans Testzentrum faxen, sagt Zimdars. Wer keinen Hausarzt erreicht, ruft die 116117 des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes an.

Umsichtiges Verhalten

  • Wer weiß, dass er einen Schnelltest mit positivem Ergebnis hat, soll sich beim Testzentrum ganz besonders umsichtig verhalten, auf Abstände und die FFP2-Maske penibel achten. „Dann ist dieser Weg auch sehr sicher“, sagt Zimdars. Eine Weitergabe der Infektion sei praktisch ausgeschlossen.

Was ein Mann aus Bremerhaven erlebt hat und was Arbeitgeber tun können, lest ihr schon jetzt auf NORD|ERLESEN

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
901 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger