Projektleiter Heiko Ullrich (links) und Architekt Martin Steitz sind zufrieden mit dem Fortschritt der Bauarbeiten am neuen Feuerwehrhaus.

Projektleiter Heiko Ullrich (links) und Architekt Martin Steitz sind zufrieden mit dem Fortschritt der Bauarbeiten am neuen Feuerwehrhaus.

Foto: Seelbach

Cuxland

Neubau des Langener Feuerwehrhauses geht voran

Von Kristin Seelbach
7. Juli 2016 // 15:00

Es nimmt langsam Formen an, das neue Feuerwehrhaus der Kameraden in Langen. Auf dem Gelände an der Imsumer Straße sind die Ausmaße des Neubaus schon erkennbar.  58 Pfähle wurden in den Boden gerammt, sie sollen den Neubau künftig tragen. Hartschaumplatten und Metallgitter zeigen an, wo die Fundamente künftig stehen werden. Am heutigen Donnerstag werden die Ausschachtungen mit Beton gefüllt, in den kommenden Wochen folgt dann die Bodenplatte.

Feuerwehrhaus kostet 3,3 Millionen Euro

3,3 Millionen Euro lässt sich die Stadt Geestland den Bau kosten. Das alte Feuerwehrhaus, das in unmittelbarer Nähe zum Neubau steht, war marode und nicht mehr zu sanieren. Das neue Gebäude soll acht, statt bisher sechs, Stellplätze für Fahrzeuge haben, dazu Bereiche wie zum Beispiel Bereitschaftsräume oder Teeküche.

Weitere Informationen

Wann der Grundstein für den Bau gelegt wird und wie Projektleiter Heiko Ullrich den Fortschritt der Arbeiten bewertet, lesen Sie in der NORDSEE-ZEITUNG.  

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
257 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger