Die neue Krippe in Appeln ist fast fertig, es fehlen nur noch die Möbel (von links): Geschäftsbereichsleiter André Holscher, Bürgermeister Guido Dieckmann, Jörn Grotheer, Gerhard Völschow (beide Bauhof) und  Karin Bruns (Gemeinde).

Die neue Krippe in Appeln ist fast fertig, es fehlen nur noch die Möbel (von links): Geschäftsbereichsleiter André Holscher, Bürgermeister Guido Dieckmann, Jörn Grotheer, Gerhard Völschow (beide Bauhof) und Karin Bruns (Gemeinde).

Foto: Gehrke

Cuxland

Neue Krippe in Appeln steht vor dem Start

Von Jens Gehrke
11. November 2019 // 16:00

Der Kindergarten in Appeln ist kaum wiederzuerkennen: Nach dem Umbau zur Krippe präsentiert sich das Gebäude hell, großzügig und freundlich. Voraussichtlich am 18. November ziehen die Kinder ein. 

Umbaukosten: 225.000 Euro

Die Krippengruppe wird derzeit übergangsweise in Frelsdorf betreut. Rund 225.000 Euro hat der Umbau gekostet, mit Einrichtung 250.000 Euro. Die Umwandlung des Appelner Kindergartens in eine Krippe gehört zum großen Kita-Puzzle der Gemeinde. „Der Bedarf nach Krippenplätzen ist einfach da“, sagt Guido Dieckmann. „Und Appeln wird in dem Puzzle eine wichtige Rolle spielen.“

Dank an die Appelner

Der Bürgermeister bedankte sich bei den Appelner Eltern dafür, dass sie für die verlängerte Übergangszeit ihre Krippenkinder nach Frelsdorf gebracht haben. Und er bedankte sich bei den Appelnern generell dafür, dass sie den Umbau des Kindergartens in eine Krippe mit 15er-Gruppe wohlwollend begleitet haben. „Wichtig ist, dass wir eine Einrichtung im Dorf behalten“, sagt der Ortsvorsteher Herbert Lührs. „Wir haben viele Gespräche geführt“, erinnert sich Dieckmann. Nun ist die Vorfreude auf den Krippen-Start groß.
Warum der Umbau die Gemeinde vor eine Herausforderung stellte, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1579 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger