Elchdöner gab es schon bei den Ureinwohnern Nordschwedens.

Elchdöner gab es schon bei den Ureinwohnern Nordschwedens.

Foto: Kaiser

Cuxland
Deichbrand

Nicht nur Ravioli: Deichbrand 2017 lockt mit Elchdöner und Veggie-Burger

Von nord24
23. Juli 2017 // 11:20

Auch wenn auf den Zeltplätzen meistens zu Dosenravioli gegriffen wird, können die Deichbrandbesucher auf dem Food-Court ihre Gaumen verwöhnen. Auf dem Festivalgelände gibt es wesentlich mehr als nur fettige Fritten.

Elchdöner

Döner auf einem Festival ist eigentlich nichts Besonderes, außer sie kommen aus Schweden. Sebastian Ryberg serviert Elchfleisch mit Preiselbeeren und Gewürzgurke im Fladenbrot. Auch das obligatorische Knäcke darf bei dem Schweden nicht fehlen.

Veggie

Ganz anders sieht es beim Food Truck von Vincent Vegan aus. Daniel Vollstedt und sein Team servieren tierleidfreie Burger. Der Hamburger-Brater kommt immer wieder gerne auf das Deichbrand: "Ich habe hier schon viele nette Bekanntschaften getroffen, die jedes Jahr wieder an unseren Stand kommen."

Selbstgemacht

Bei dem Familienunternehmen Santa Mamma wird der Gast mit original italienischen Gnocchis nach Schwiegermutters Geheimrezept verwöhnt. Hier wird noch alles selbst gemacht, so wie die Soße mit den besonderen weißen Trüffeln.

Elchdöner gab es schon bei den Ureinwohnern Nordschwedens.

Vincent Vegan ist Treffpunkt für viele Veganer auf dem Deichbrand.

Foto: Kaiser

Elchdöner gab es schon bei den Ureinwohnern Nordschwedens.

Nicole und ihr Sohn Pablo stehen für selbstgemachte Gnocchi aus ihrem Familienunternehmen Santa Mamma.

Foto: Kaiser

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
463 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger