Blick auf Kabinen eines Impfzentrums der Stadt. In Niedersachsen soll die Wahl des Impfzentrums frei sein. Foto: dpa

Blick auf Kabinen eines Impfzentrums der Stadt. In Niedersachsen soll die Wahl des Impfzentrums frei sein. Foto: dpa

Foto: dpa

Cuxland

Niedersachsen erlaubt freie Wahl des Impfzentrums

23. Dezember 2020 // 17:11

Das Land erlaubt offenbar die freie Wahl des Impfzentrums innerhalb des Bundeslandes.

Impfen auch in Osterholz

Das würde bedeuten, dass die Menschen im Landkreis Cuxhaven auch die Impfung in Osterholz vornehmen dürften. Diese Nachricht dürfte gut ankommen, nachdem unter anderem Seniorenvertreter ihren Unmut darüber geäußert hatten, dass das Impfzentrum in Cuxhaven zu weit entfernt sei.

Freie Impfortwahl mit Einschränkungen

Anne Hage, Sprecherin des Sozialministeriums in Hannover, teilt mit, dass die Wahl des Impfzentrums innerhalb Niedersachsens frei ist: „Grundsätzlich bekommen Sie am Telefon das nächstgelegene Impfzentrum vorgeschlagen. Die Auswahl basiert auf der Entfernung zum Wohnort, verfügbaren Terminen und verfügbaren Impfdosen. Grundsätzlich können Sie aber auch jedes beliebige andere Impfzentrum in Niedersachsen auswählen.“

Zahl der Impfzentren muss beschränkt sein

Das Land Niedersachsen trage alle notwendigen und angemessenen Kosten für die Impfzentren. Dazu gehörten gegebenenfalls auch die „Kostenübernahme für die Erweiterung von ÖPNV-Verbindungen oder aber ein ergänzender Fahrservice“. Hage bittet um Verständnis, dass nur ein Impfzentrum im Landkreis zugelassen worden sei. „Die Errichtung der Impfzentren richtet sind zurzeit primär nach den möglichen Zahlen der Impfberechtigten.“ Die Anforderungen des Impfstoffs, der nach der Auslieferung nur noch begrenzt haltbar sei und für eine Impfung genutzt werden könne, erfordere eine Beschränkung der Impfzentren.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
617 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger