Bei der telefonischen Kontaktaufnahme zu Corona-Infizierten arbeiten erfahrene zivile Angestellte des Landkreises wie André Finck (Vordergrund) mit Neulingen wie dem Soldaten Tom Schulmeyer zusammen.

Bei der telefonischen Kontaktaufnahme zu Corona-Infizierten arbeiten erfahrene zivile Angestellte des Landkreises mit Soldaten zusammen.

Foto: Heike Leuschner

Cuxland

Nordholz: Marineflieger arbeiten als Containment-Scouts

4. Dezember 2020 // 07:30

Bei der Verfolgung von Corona-Kontakten wird der Landkreis Cuxhaven jetzt von Marinefliegern aus Nordholz unterstützt. Ein Job, der es in sich hat.

„Viel Einfühlungsvermögen“

„Die Aufgabe erfordert viel Einfühlungsvermögen, denn die Sorgen der Angerufenen sind häufig groß“, sagt Landkreis-Sprecherin Kirsten von der Lieth. Nicht jeder lasse sich gern in Quarantäne schicken. In manchen Fällen kommen nach Auskunft der Landkreis-Sprecherin zudem 70 bis 90 Kontakte zusammen. „Da ist schon fast detektivisches Gespür gefragt. Ein Kontakttagebuch führen die Wenigsten, auch wenn das sehr hilfreich wäre.“

Mehr über die Arbeit der Containment-Scouts aus Nordholz lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
538 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger