Beim Bundesjugendballett von John Neumeier sind alle acht Tänzer - hier Natsuka Abe und Artem Prokopchuk - sowohl als Solisten als auch als Gruppentänzer zu erleben.

Beim Bundesjugendballett von John Neumeier sind alle acht Tänzer - hier Natsuka Abe und Artem Prokopchuk - sowohl als Solisten als auch als Gruppentänzer zu erleben.

Foto: Silvano Ballone

Cuxland

Nordholz: So schön war das Gastspiel des Bundesjugendballetts

Von nord24
3. Februar 2019 // 18:00

Sie sind jung, sie betreten gerade erst die Karrierebühne und haben dennoch bereits einen legendären Ruf: die Tänzerinnen und Tänzer vom Bundesjugendballett. Am Wochenende gab die Compagnie ein Gastspiel im Aeronauticum in Nordholz.

Keine eigene Spielstätte

Zu Hause ist das 2011 gegründete Bundesjugendballett am "Ballettzentrum John Neumeier" in Hamburg. Statt einer eigenen Spielstätte gibt es einen Bus. Damit fahren sie zu Spielstätten wie Seniorenresidenzen, Festivals, Gefängnissen, Schulen und Kirchen oder eben in einem leeren Hallenschwimmbad, der Soletherme Otterndorf.

Nordholz statt Otterndorf

Weil der Tourneeplan und die Revisionsphase des Otterndorfer Bades in dieser Saison nicht zusammenpassten, suchte das Bundesjugendballett unter der künstlerischen und pädagogischen Leitung von Kevin Haigen nach einer neuen besonderen Spielstätte im Cuxland - und fand diese im Aeronauticum in Nordholz.

Solisten und Gruppentänzer

Die vier weiblichen und vier männlichen Tänzer im Bundesjugendballetts sind sowohl Solisten als auch Gruppentänzer. Das Mindestalter des stets internationelen Ensembles liegt bei 18 Jahren, höchstens zwei Jahre werden sie im Bundesjugendballett ausgebildet. Unsere Bildergalerie zeigt den Auftritt und den Workshop des Bundesjugendballetts:
Ob das Bundesjugendballett seinem Ruf in Nordholz gerecht geworden ist, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
108 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger