An der Oberschule Dorum zieht und bröckelt es. Baupolitiker liebäugeln mit einem Teilabriss und einem kompakten Neubau.

An der Oberschule Dorum zieht und bröckelt es. Baupolitiker liebäugeln mit einem Teilabriss und einem kompakten Neubau.

Foto:

Cuxland

Oberschule Dorum: Ende des Sanierungsstaus in Sicht

Von Heike Leuschner
20. Oktober 2016 // 09:00

An der Oberschule Dorum sind Fenster, Fassade und Dächer so marode, dass Schüler im Winter in manchen Räumen in ihren Jacken in der Klasse sitzen. Im vergangenen Jahr hat der Schulträger beschlossen, die Schule für 4,5 Millionen Euro zu sanieren. Jetzt hat der Bremerhavener Baugutachter Dr. Hans-Jürgen Meyer noch eine neue Variante ins Spiel gebracht.

Teilabriss und Neubau

Ein Teil der zwischen 1930 und 1979 gebauten Schule könnte abgerissen und durch einen kompakten Neubau ersetzt  werden. Daneben bliebe einer der jüngsten und größten Altbauten - aus dem Jahre 1979 - erhalten.

Gutachter soll Kosten ermitteln

Für Schulleiterin Sabine Franke-Schulz wäre diese Variante, "die beste, auf die wir hoffen können". Zunächst muss Gutachter Meyer aber nacharbeiten und die Kosten für die Mischvariante aus Alt- und Neubau ermitteln.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2029 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger