Damit nicht nur Blumen blühen, sondern auch der Tourismus an der Wurster Küste weiter gedeiht: Walter Uphoff (links) und Karsten Schmidt bei ihrer allmorgendlichen Kontroll- und Reinigungstour auf der Leuchtturmwiese am Dorumer Tief.

Damit nicht nur Blumen blühen, sondern auch der Tourismus an der Wurster Küste weiter gedeiht: Walter Uphoff (links) und Karsten Schmidt bei ihrer allmorgendlichen Kontroll- und Reinigungstour auf der Leuchtturmwiese am Dorumer Tief.

Foto:

Cuxland

„Ohne Kurtaxe geht es nicht“

Von nord24
24. Juni 2016 // 21:00

Für den vornehmen Kurort Baden-Baden soll sie einst erfunden worden sein. Heute darf jeder anerkannte Kur- und Erholungsort Kurtaxe erheben. Die Gemeinde Wurster Nordseeküste nimmt mit 3,40 Euro hinter den Spitzenreitern Juist, Wangerooge und Langeoog (3,50 Euro) und vor Sylt (3,20 Euro) einen der vorderen Plätze ein. Selbst das größte deutsche Nordseebad Cuxhaven, rangiert mit  2,80 Euro deutlich unter der Wurster Kurtaxe.

Tatsächlicher Aufwand spielt eine Rolle

„Ohne Kurbeitrag geht es bei uns nicht“, sagt Kurdirektorin Sandra Langheim und zählt 26 Einrichtungen und Veranstaltungen auf, die aus den Einnahmen finanziert werden. Dazu gehören neben den vier Stränden der Wurster Küste unter anderem zwei Bäder, ein Kinderspielhaus, Leuchttürme, Vogelbeobachtungstürme, Parkplätze und DLRG-Unterkünfte. Völlig frei seien die Gemeinden in der Höhe der Beiträge nicht, erklärt Langheim. So müsse die Gemeinde als Kurort anerkannt sein, und über eine Kurbeitragssatzung verfügen. Auch der tatsächliche Aufwand, den die Gemeinde durch den Tourismus hat, spiele eine entscheidende Rolle wie hoch der Kurbeitrag maximal ausfallen darf.

Höhe der Kurtaxe unterscheidet sich deutlich

Trotzdem unterscheidet sich die Höhe der Kurtaxe deutlich. Ein zweiwöchiger Urlaub auf Juist zum Beispiel belastet die Reisekasse einer Familie mit zwei Kindern ab 14 Jahren und Hund mit zusätzlichen 182 Euro. In der Müritzregion in Plau am See wären es nur 26 Euro. Und in Bispingen in der Lüneburger Heide müsste die Familie gar nichts extra zahlen. Die ostfriesischen Nordseeinseln sind mit bis zu 3,50 Euro pro Tag eher teuer. Die Inseln in der Ostsee liegen meist im Mittelfeld. Und an der Wurster Nordseeküste zahlt eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern zwischen 6 und 16 Jahren 145,60 Euro.

Minderjährige oft befreit

Minderjährige sind oft befreit: In mehr als der Hälfte der 111 ausgewählten Orte zahlen Urlauber unter 18 keine Kurtaxe. Dabei ist Schleswig-Holstein am familienfreundlichsten: In keiner der 17 angefragten Gemeinden wird die Abgabe für Minderjährige fällig. Dafür ist Schleswig-Holstein mit im Schnitt 2,73 Euro pro Tag das teuerste Bundesland für erwachsene Reisende. An der Wurster Küste müssen Eltern auch für ihre 6- bis 16-jährigen Sprösslinge 1,80 Euro Kurtaxe bezahlen.    

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
277 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger