Da war die Welt im SPD-Distrikt Bexhövede noch in Ordnung. Gemeinsam traten (von rechts) Ortsvorsteher Harald Wrede, Gerold Piastowski, Carsten Link und Kenneth-Martin Büsing zur Gemeinderatswahl an. Heute ist das Tischtuch zwischen ihnen   zerschnitten.

Da war die Welt im SPD-Distrikt Bexhövede noch in Ordnung. Gemeinsam traten (von rechts) Ortsvorsteher Harald Wrede, Gerold Piastowski, Carsten Link und Kenneth-Martin Büsing zur Gemeinderatswahl an. Heute ist das Tischtuch zwischen ihnen zerschnitten.

Foto: Rabbel

Cuxland

Ortsvorsteher in Stinstedt gibt SPD-Parteibuch im Zorn ab

Von nord24
1. November 2016 // 09:00

Der langjährige Ortsvorsteher Harald Wrede in Stinstedt hat der SPD enttäuscht den Rücken gekehrt und will fortan als Parteiloser mit dem Einzelratsmitglied der Linken, Bernd Süß, eine Gruppe bilden. Am Vortag der konstituierenden Ratssitzung hat er das dem parteilosen Loxstedter Bürgermeister Detlef Wellbrock mitgeteilt.  

Wähler geben Carsten Link die meisten Stimmen

Grund: Die Stinstedter haben dem SPD-Mann Carsten Link bei der Kommunalwahl am 11. September mehr Stimmen gegeben als Wrede. Üblicherweise erhält der Bewerber mit den meisten Stimmen im Ort den Posten des Ortsvorstehers.

SPD wollte Amtszeit für Ortsvorsteher teilen

Der Bexhöveder SPD-Distrikt machte den Vorschlag, dass in der ersten Hälfte der Amtsperiode Wrede das Amt bekleiden und in der folgenden Hälfte dann Link übernehmen sollte. Darauf ließ sich Wrede in seinem Unmut aber nicht ein.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
417 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger