Offiziell als Landrats-Kandidat kandidiert hat er nie, doch die Spekulationen rissen nicht ab. Jetzt macht Bürgermeister Thorsten Krüger klar: Er will Geestland gemeinsam mit den Bürgern weiter voranbringen.

Offiziell als Landrats-Kandidat kandidiert hat er nie, doch die Spekulationen rissen nicht ab. Jetzt macht Bürgermeister Thorsten Krüger klar: Er will Geestland gemeinsam mit den Bürgern weiter voranbringen.

Foto: nz

Cuxland

Paukenschlag in Geestland: Thorsten Krüger erteilt Landrats-Kandidatur eine Absage

Von Andreas Schoener
20. April 2018 // 06:00

Wer Landrat vom Landkreis Cuxhaven wird, wenn die Amtszeit von Kai-Uwe Bielefeld im November 2019 ausläuft, ist offen. Thorsten Krüger (SPD), Bürgermeister der Stadt Geestland, wird es jedenfalls nicht.

Kreisverband verjüngt den Vorstand

Der 52-Jährige bestätigt seinen Verzicht kurz vor dem Parteitag des CDU-Kreisverbandes. Im Verlauf der Versammlung soll am Freitag nicht nur ein deutlich verjüngter Vorstand gewählt, sondern auch eine Kommission fürs Kandidaten-Prozedere gebildet werden.

"Hervorragendes Team"

Zwar betrachtet es Krüger als Ehre, wiederholt zur Kandidatur fürs verantwortungsvolle Amt des Landrats vorgeschlagen worden zu sein, doch Geestland liege ihm am Herzen. An diesem Ort betrachtet sich der Langener als Teil eines – seiner Ansicht nach – „hervorragenden Teams aus Bürgern, Wirtschaft, Institutionen, Politik und Verwaltung“.

Bielefeld vorerst einziger Kandidat

Einziger Kandidat fürs Landratsamt bleibt damit vorerst Kai-Uwe Bielefeld. Er hat angekündigt, im Falle einer Wiederwahl nicht die maximal möglichen sieben Jahre, sondern nur fünf Jahre weiterzumachen

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
240 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger