Polizei am Wellener See: Die Beamten fordern alle Personen am Wasser auf, das Privatgrundstück zu verlassen. Baden ist dort strengstens untersagt.

Polizei am Wellener See: Die Beamten fordern alle Personen am Wasser auf, das Privatgrundstück zu verlassen. Baden ist dort strengstens untersagt.

Foto: Jens Gehrke

Cuxland

Polizei am Wellener See: Mehr als 100 Personen angesprochen

26. Juni 2020 // 19:45

Hausfriedensbruch und missachtete Corona-Regeln: Die Polizei hat am Wellener See durchgegriffen.

100 Personen angesprochen

Baden in privaten Kiesgruben und in Baggerkuhlen ist verboten. Doch an Sommertagen scheren sich viele Menschen im Cuxland nicht darum. Jetzt hat die Polizei in Wellen bei Beverstedt durchgegriffen – auch um Corona-Verstöße zu ahnden. Mehr als 100 Personen wurden angesprochen.

Corona-Verstöße vielerorts ein Problem

Corona-Verstöße sind auch ein Problem an regulären Badeseen. Auch dort mussten am Donnerstag und am Freitag die Ordnungsämter der Gemeinden und die Polizei viele Badegäste ansprechen.

Warum die Situation am Wellener See bei Beverstedt in den vergangenen Tagen besorgniserregend war, lest ihr gleich auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

379 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger