Mit 3,6 Millionen Euro ist die Sanierung des Lubibads rund dreimal so teuer, wie die Gemeinde erwartet hat.

Mit 3,6 Millionen Euro ist die Sanierung des Lubibads rund dreimal so teuer, wie die Gemeinde erwartet hat.

Foto: Plesse

Cuxland

Preisschock in Lunestedt: Ist die Lubibad-Sanierung zu stemmen?

Von Jens Gehrke
29. September 2019 // 16:00

3,6 Millionen Euro soll es kosten, dass marode Lubibad in Lunestedt komplett zu sanieren. Diese Zahlen stellte die Gemeinde Beverstedt aufgrund einer externen Expertise den Mitgliedern des Sozialausschusses vor. Das wird die Gemeinde nicht bezahlen können. 

Arbeitskreis trifft sich am 24. Oktober

Der neue Kurs soll nun während eines Treffens des Arbeitskreises am 24. Oktober festlegt werden. Warum ein Fachplanungsbüro auf eine deutlich höhere Summe kommt, wurde noch nicht im Detail erläutert. Denkbar ist, dass das Becken vorerst nicht angefasst wird und die neue Technik schrittweise in das alte Becken eingesetzt wird. So wird die Sanierung also in Bausteine aufgeteilt. Ursprünglich war die Gemeinde von Sanierungskosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro ausgegangen und hatte mit Fördergeldern gerechnet.

Das Aus für das Bad wird ausgeschlossen

Ein Aus für das Lubibad wird trotz der hohen Summe bislang ausgeschlossen. Die Politik bekannte sich eindeutig zu beiden Bäder-Standorten in der Gemeinde. Harald Michaelis (SPD) teilte auf NZ-Anfrage mit, dass „die SPD an dem Ziel“ festhalte, „beide Freibäder zu erhalten“. Mit dem Ziel gehe man „in die kommenden politischen Beratungen“.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
602 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger