Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Polizei nach dem oder den Mördern der beiden Prostituierten. Hier ist auch der blaue Polo abgebildet, der im Zusammenhang gesehen wurde. Hinweise unter (0 47 21) 57 32 00

Mit diesem Fahndungsplakat sucht die Polizei nach dem oder den Mördern der beiden Prostituierten. Hier ist auch der blaue Polo abgebildet, der im Zusammenhang gesehen wurde. Hinweise unter (0 47 21) 57 32 00

Foto: Polizei

Cuxland

Prostituiertenmorde: Hinweise nach Zeugenaufruf

13. März 2020 // 18:59

27 Jahre nach den ungeklärten Morden an zwei Prostituierten haben die Ermittler erneut den Weg in die Öffentlichkeit gesucht, mit neuen Hinweisen.

Hinweise auf Phantombilder und Fahrzeuge

„Nach dem Zeugenaufruf in den Medien – insbesondere auch auf Nord24 und in der NORDSEE-ZEITUNG – sind bei der Ermittlungsgruppe in Cuxhaven erneut mehrere Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Diese beziehen sich sowohl auf die veröffentlichten Phantombilder als auch auf Fahrzeughalter der betreffenden Autos. Wir gehen den Hinweisen derzeit nach“, erklärt Polizeisprecherin Anke Rieken auf Nachfrage.

300 BMW-Fahrer werden überprüft

Unter anderem werden derzeit 300 Halter eines 3er BMW überprüft. Gezeigt wurde auch ein blauer Polo, den eine Zeugin gesehen haben will.

Im ersten Mordfall im September 1992 hatte der Täter die 22-jährige Vanessa Wardelmann auf dem Straßenstrich in einen Kleinwagen gelockt. Die Frau wurde zwei Tage später erdrosselt aufgefunden. Sieben Monate später wurde die 26-jährige Anja Witt getötet, die ebenfalls auf dem Straßenstrich gearbeitet hatte.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
998 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger