Nachdem ein Polzist schwer verletzt wurde, musste ein Spezial-Einsatz-Kommando ihn zum zweiten Mal festnehmen.

Nachdem ein Polzist schwer verletzt wurde, musste ein Spezial-Einsatz-Kommando ihn zum zweiten Mal festnehmen.

Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Cuxland

Psychisch Kranker verletzt Polizisten in Loxstedt schwer

Von nord24
16. November 2020 // 14:49

Wegen Tierquälerei ist die Polizei am Freitag zu einem Mann in Loxstedt ausgerückt. Mit einem Messer verletzte er einen Polizeibeamten.

Tier misshandelt

Der Polizei war von Nachbarn gemeldet worden, dass es „zu einem Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen kommt“. Dieser sei auf dem Grundstück auch bestätigt worden. Anschließend folgte der Mann nicht den Aufforderungen der Polizisten und wurde von diesen überwältig. Allerdings zückte der 40-Jährige dabei ein Messer und verletzte einen Polizisten schwer am Arm, sodass dieser notoperiert werden musste.

Behörden sind sich nicht einig

Auch der Täter wurde leicht verletzt und daher im Krankenhaus Reinkenheide behandelt. Durch die Einlieferung wechselte auch die Zuständigkeit der Behörden nach Bremerhaven, bzw. ins Bundesland Bremen. Während die niedersächsischen Kollegen den Mann in eine psychiatrische Einrichtung einliefern lassen wollten, folgte die Bremer Staatsanwaltschaft dieser Einschätzung nicht.

SEK nimmt Mann fest

Dementsprechend konnte der Mann wieder nach Hause. Dort riefen Nachbarn am Samstag wegen „wiederholt zutiefst verstörendem Verhalten“ erneut die Polizei. Mit Hilfe eines Spezial-Einsatz-Kommandos wurde er festgenommen und wird nun doch in einer psychiatrische Heilanstalt untergebracht.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
15 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger