„Die Menschen im Cuxland sind auch in diesem Jahr sehr reisefreudig“, sagt Anja Cappelmann, Mitarbeiterin im DER- Reisebüro in Langen.

„Die Menschen im Cuxland sind auch in diesem Jahr sehr reisefreudig“, sagt Anja Cappelmann, Mitarbeiterin im DER- Reisebüro in Langen.

Foto: Brocks

Cuxland

Reise-Experten bestätigen: Fernreisen und Kreuzfahrten liegen im Trend

Von Ann-Kathrin Brocks
20. Juni 2017 // 15:00

Die Menschen im Cuxland reisen gerne - und am liebsten reisen sie ins Warme: Davon sind die Mitarbeiter der Reisebüros im Landkreis überzeugt. „Da spielt die Wettergarantie eine große Rolle“, sagt Anja Cappelmann, Mitarbeiterin im DER-Reisebüro in Langen.

Die Nachfrage nach Fernreisen steigt

Mehr Flugverbindungen und günstigere Preise treiben die Nachfrage nach Fernreisen an. Im vergangenen Jahr machten die Bundesbürger 5,3 Millionen Urlaubsreisen in Länder außerhalb Europas und des Mittelmeerraumes. Das waren 23 Prozent mehr als 2010, wie aus der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) hervorgeht.

"Fernreisen sind erschwinglicher geworden"

„Als Fernziel ist Kuba momentan der Renner“, sagt Anja Cappelmann. Bei den Reisefreudigen im Landkreis Cuxhaven lägen zudem Spanien und Griechenland ganz hoch im Kurs. Wegen der Terror-Anschläge und politisch schwieriger Lagen machten die Menschen nicht weniger Urlaub, sie verschöben ihn nur auf andere Orte: Ehemalige Türkei-Touristen, sagt Bianka Dörr, Inhaberin des Thomas Cook Reisebüros in Bad Bederkesa, fänden etwa in Bulgarien lohnenswerte Ziele.

Kreuzfahrten sind angesagt

Der Trend – darin sind sich beide Reiseexpertinnen aus dem Landkreis einig – sind Kreuzfahrten, egal ob auf dem Fluss oder auf hoher See. Wer jetzt auf eine günstige Gelegenheit in letzter Minute setzt, sollte sich sputen: "Das klassische Last-Minute-Schnäppchen gebe es kaum noch", sagt Dörr.

Deutsche wollen mehr Geld für Urlaub investieren

Grundsätzlich wollen die Deutschen in diesem Jahr mehr Geld für ihren Urlaub ausgeben. Die Mehrheit plant Investitionen bis zu 1500 Euro pro Person für den diesjährigen Haupturlaub. Das gaben 63,4 Prozent der Befragten an, wie eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact zeigt.

Das Budget für den Urlaub steigt

Auch real steht vielen im Vergleich zum Vorjahr nach eigenen Angaben mehr Budget zur Verfügung. Das gaben 33,1 Prozent der Befragten an. Bei vielen änderte sich das Urlaubs-Budget allerdings nicht: So steht nach eigenen Angaben 45 Prozent der Befragten in diesem Jahr genauso viel wie 2016 zur Verfügung.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
271 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger