Wer aus dem Ausland zurück in den Landkreis Cuxhaven kommt, weiß oft nicht genau, wo er sich testen lassen kann.

Wer aus dem Ausland zurück in den Landkreis Cuxhaven kommt, weiß oft nicht genau, wo er sich testen lassen kann.

Foto: Christin Klose

Cuxland

Reiserückkehrer können sich im Landkreis kaum testen lassen

12. August 2020 // 16:30

Ob nun Österreich oder Dänemark: Viele, die aus dem Urlaub in den Landkreis zurückkehren, möchte sich gerne testen lassen. Doch das ist nicht so einfach.

Hausarzt erster Ansprechpartner

Der erste Ansprechpartner sollte der Hausarzt sein. Doch viele Hausärzte im Landkreis testen gar nicht. Das nächste Testzentrum befindet sich aber erst in Zeven.

Dass diese Situation sich verbessern lässt, wissen auch die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen und der Landkreis Cuxhaven. Sie denken nun über Lösungen nach. Denn es wichtig, dass sich viele testen lasen.

Wer sich testen lassen sollte

Wer aus dem Ausland zurückkehrt, der hat ein Anrecht auf einen kostenfreien Corona-Test. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt (viele Länder außerhalb Europas, Luxemburg, Katalonien), ist sogar verpflichtet, sich testen zu lassen.

Wer Symptome verspürt, hat immer ein Anrecht auf einen Corona-Test. Unabhängig davon, ob er im Ausland war oder nicht. Die erste Anlaufstelle soll immer der Hausarzt sein – telefonisch. Wenn er nicht selbst testet, schreibt er eine Überweisung.

Was eine Hausarztpraxis selbst für einen Vorschlag hat, lest ihr schon jetzt auf NORD|ERLESEN und am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
77 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger