Schausteller: Fleckenmarkt in Cuxhaven am Abgrund

So wie im letzten Herbst werde es in Zukunft nicht mehr aussehen auf dem Fleckenmarkt, prophezeit Schausteller Michael Tolisch.

Cuxland

Schausteller: Fleckenmarkt in Cuxhaven am Abgrund

Von Kai Koppe
30. Juli 2020 // 09:00

Die Corona-Beschränkungen treffen die meisten Beschicker des Cuxhavener Fleckenmarktes hart.

„99 Prozent von uns stehen einen Schritt vor dem Abgrund“, sagt Michael Tolisch, Vorsitzender der Fleckenmarkt-Reklamekommission zur Situation unter den Schaustellern. Durch die mit der Coronakrise einhergehenden Beschränkungen stehen Fahrgeschäfte seit Monaten still - und weil keine Volksfeste mehr stattfinden, ist auch das Geschäft von Kollegen mit Imbiss-, Schank- oder Süßwarenständen zum Erliegen gekommen.

„Ganz viele werden auf der Strecke bleiben“, prophezeit Tolisch. Er uns seine Kollegen würden den Eindruck nicht los, dass mitunter mit zweierlei Maß gemessen wird: Freizeitparks seien wieder geöffnet, im Flugzeug sitzen Passagiere (mit Maske) dicht nebeneinander und Ausflugsziele und viele Fußgängerzonen seien voll mit Menschen. (Cuxhavener Nachrichten)