Die Idylle trügt: Das Urteil des ADFC über die Radwege im Cuxland fällt vernichtend aus. Nun will der Kreis Abhilfe schaffen.

Die Idylle trügt: Das Urteil des ADFC über die Radwege im Cuxland fällt vernichtend aus. Nun will der Kreis Abhilfe schaffen.

Foto: Hartmann

Cuxland

Schlechte Noten für Radwege im Cuxland

Von Kristin Seelbach
19. November 2019 // 19:00

Zu enge Wege, fehlende Infotafeln oder schlechte Oberflächen – der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat sich die Radwege im Cuxland angeschaut und ihnen ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Darüber hat die Agentur für Wirtschaftsförderung des Kreises, wo auch der Bereich Tourismus angesiedelt ist, jetzt informiert. 

Ergebnis erwartet

Der Landkreis selbst hatte diesen Test in Auftrag gegeben, um eine Zertifizierung für sein Radwegenetz zu bekommen. Dass es dafür im ersten Anlauf nicht gereicht hat, wird vom Kreis zwar bedauert, aber man habe damit durchaus gerechnet, gibt Stefanie John von Zydowitz, zuständig für den Bereich Radtourismus bei der Agentur für Wirtschaftsförderung, zu.
Warum man sich trotzdem für den Test entschieden hat, wie der Landkreis mit dem Urteil umgeht und welche Verbesserungen nun geplant sind, lest ihr jetzt auf norderlesen.de und am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

6586 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram