Schon vor dem Vorfall hingen auf dem Gelände des Spadener Reitvereins Schilder mit Warnhinweisen, nach dem Tod von Stute Whisky wurden diese noch einmal erweitert.

Schon vor dem Vorfall hingen auf dem Gelände des Spadener Reitvereins Schilder mit Warnhinweisen, nach dem Tod von Stute Whisky wurden diese noch einmal erweitert.

Foto: Seelbach

Cuxland

Spaden: Trauer um Stute Whisky

22. Januar 2021 // 07:00

Die Stute Whisky ist tot. Das Pferd musste wegen einer schweren Kolik eingeschläfert werden. Verursacht vermutlich durch falsches Futter.

Fund an Weihnachten

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fand die Besitzerin ihr Tier in dem Auslauf auf der Reitanlage in Spaden, auf der das Pferd untergebracht war. Liegend in einem Zelt, mit schwerem Durchfall.

Tier vom Leid erlöst

Die herbeigerufenen Tierärzte und auch ein Besuch in der Tierklinik in Sottrum brachten keine Besserung, das Tier wurde schließlich von seinem Leid erlöst und eingeschläfert.

Falsches Futter von Spaziergängern?

Der Reitverein und Whiskys Besitzerin vermuten, dass die Kolik durch falsches Futter verursacht wurde, dass Spaziergänger dem Pferd gegeben haben. (znn)

Warum die Pferdefreunde dieser Vermutung haben, wie sie nun reagieren und warum Koliken so gefährlich sind, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
791 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger