Unternehmer Christian Albers befürchtet eine Versorgungslücke im Landkreis, wenn private Krankentransportfirmen ausgebootet werden.

Unternehmer Christian Albers befürchtet eine Versorgungslücke im Landkreis, wenn private Krankentransportfirmen ausgebootet werden.

Foto: Schoener

Cuxland

Streit um Krankentransporte im Landkreis spitzt sich zu

4. Dezember 2020 // 16:37

Private Krankentransportunternehmer fühlen sich vom Landkreis Cuxhaven ausgebootet. Die Sicherheit der Bevölkerung stehe auf dem Spiel, sagen sie.

Landkreis bestreitet Versorgungslücke

Der Streit um die Versorgung des Landkreises mit Krankentransportwagen spitzt sich zu. Private Anbieter fühlen sich vom Landkreis ausgebootet und fürchten um die Sicherheit der Bevölkerung, weil der Rettungsdienst nun häufiger im Krankentransport einspringen müsse. Der Landkreis wiederum sieht keine Versorgungslücke und beruft sich auf ein entsprechendes Gutachten.

Unternehmer fürchtet um die Sicherheit

Wie viele Krankentransportwagen für die Sicherheit notwendig seien, hätte ein Gutachten herausgefunden, so die Kreisverwaltung. Die geforderten acht Fahrzeuge seien vorhanden. Unternehmer Christian Albers, dem drei Konzessionen in Geestland weggenommen wurden, ist sauer. Er verweist auf die schlechte Versorgung in der Stadt beim Rettungsdienst. „Wie soll das besser werden, wenn man dort drei meiner Wagen abzieht“, fragt Albers.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
721 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger