Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Lamstedt und Armstorf ist eine 18-jährige Autofahrerin gestorben.

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Lamstedt und Armstorf ist eine 18-jährige Autofahrerin gestorben.

Foto: Jürgen Lange

Cuxland

Stundenlange Vollsperrung: Fahranfängerin (18) stirbt bei Horror-Crash im Cuxland

Von Christoph Käfer
23. April 2017 // 13:57

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Cuxhaven ist eine junge Autofahrerin am Sonnabendabend ums Leben gekommen.

Unfall auf nasser Straße

Die 18 Jahre alte Fahranfängerin aus Armstorf war mit ihrem Hyundai auf der B 495 aus Richtung Lamstedt kommend nach Armstorf unterwegs. Auf regennasser Fahrbahn verlor sie aus bislang ungeklärter Ursache in einem Waldstück die Kontrolle über den Wagen.

Kollision mit Baum

Die 18-Jährige kam nach links von der Straße ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Dabei wurde sie in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Lamstedt, die mit knapp 25 Einsatzkräften angerückt war, befreit werden.

Fahrerin stirbt an Unfallstelle

Die junge Frau starb noch an der Unfallstelle. Wiederbelebungsmaßnahmen des Notarztes und der Sanitäter blieben erfolglos. Weitere Details zum Unfallhergang wollte die Polizei am Sonntag auf Nachfrage von nord24 mit Verweis auf laufende Ermittlungen nicht bekanntgeben.

Drei Stunden Vollsperrung

Die B 495 blieb im Bereich des Unfallorts rund drei Stunden lang bis 23.20 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 6000 Euro.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1897 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger