Der  Fahrer konnte gerade noch auf einen Waldweg bei Wehden ausweichen, nachdem er während der Fahrt auf der Kreisstraße  63  Rauch unter der Motorhaube vorquellen. Verletzt wurde niemand.

Der Fahrer konnte gerade noch auf einen Waldweg bei Wehden ausweichen, nachdem er während der Fahrt auf der Kreisstraße 63 Rauch unter der Motorhaube vorquellen. Verletzt wurde niemand.

Foto: Fixy

Cuxland

Technischer Defekt: Auto brennt aus

Von Barbara Fixy
13. Juli 2016 // 16:53

Völlig ausgebrannt ist ein Auto am  Mittwoch auf einem Waldweg  in der Nähe von Wehden.  Der Fahrer hatte gerade die Abbiegung nach Laven auf der Kreisstraße 63 hinter sich gelassen, als er Rauch  unter seiner Motorhaube vorquellen sah. Rasch lenkte er den Wagen auf jenen Waldweg und musste dann hilflos zusehen, wie das Auto ausbrannte.

Auto nicht mehr zu retten

Doch zunächst einmal war es ihm gelungen, den Wagen zu verlassen und die Motorhaube zu öffnen.  "Als er in den Motorraum sah, war ihm klar, dass da nicht mehr zu machen war", berichtete der Polizist, der den Unfall aufgenommen hatte.   Zum Glück sei dem  Fahrer nichts passiert. Aber das Auto müsse wohl als Totalschaden abgerechnet werden, fügte der Beamte hinzu.

Technischer Defekt vermutet

Das ausgebrannte Fahrzeug wurde vom Abschleppdienst abgeholt. Als  Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.  

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1744 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger