Mädelsurlaub ganz spontan: Die Schwestern Maxi (26) und Pia Forth (24) sowie ihre Mutter Anja (49) aus Magdeburg sind schon zum dritten Mal ohne Männer unterwegs. Diesmal an der Wurster Nordseeküste. Maxis Kinder Niklas (5, rechts) und Paul (3, links unten) sind auch dabei.

Mädelsurlaub ganz spontan: Die Schwestern Maxi (26) und Pia Forth (24) sowie ihre Mutter Anja (49) aus Magdeburg sind schon zum dritten Mal ohne Männer unterwegs. Diesmal an der Wurster Nordseeküste. Maxis Kinder Niklas (5, rechts) und Paul (3, links unten) sind auch dabei.

Foto: Gallas

Cuxland

Tipps für den Spontanurlaub an der Nordseeküste

Von Katja Gallas
31. Juli 2019 // 20:00

Familienurlaub an der Nordseeküste ist im Trend: Die Unterkünfte von Bremerhaven bis Cuxhaven sind gerappelt voll. Doch auch Spontanurlauber gucken nicht in die Röhre. So, wie Familie Forth aus Magdeburg.

Vor vier Wochen gebucht

Kurzentschlossen machen sich die Schwestern Maxi und Pia Forth mit ihrer Mutter Anja vor vier Wochen auf die Suche nach einer Unterkunft in der Region. Doch für fünf Personen in den Sommerferien ist das gar nicht so leicht. „Wir haben gegriffen, was verfügbar und bezahlbar war“, erzählt Pia Forth. So ging es für die Magdeburger vielleicht nicht an den  Wunschort, aber dem Urlaub stand nichts mehr im Wege.

Tipps für den Spontanurlaub

Macht Kompromisse:
  • Unterkünfte für kurze Trips lassen sich leichter finden, als für längere Aufenthalte.
  • Am beliebtesten sind Orte in direkter Nähe zum Wasser. Wer in der "zweiten Reihe" schaut, hat in der Ferienzeit größere Chancen.
  • Kontaktiert regelmäßig die Touristinformationen und besucht gängige Buchungswebseiten: Immer wieder werden Reisen kurzfristig storniert oder nicht angetreten.
Wie die Kurdirektorin der Wurster Nordseeküste den Saisonstart 2019 einschätzt, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
728 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger