Trog am Bahnhof oder eine Umgehungsstraße mit einer Brücke? Und soll überhaupt gebaut werden? Die Diskussion in Lunestedt geht weiter

Trog am Bahnhof oder eine Umgehungsstraße mit einer Brücke? Und soll überhaupt gebaut werden? Die Diskussion in Lunestedt geht weiter

Foto: Gehrke

Cuxland

Trog oder Brücke? Die Diskussion in Lunestedt geht weiter

Von Jens Gehrke
3. September 2018 // 09:00

Ein Tunnel in der Nähe des Lunestedter Bahnhofs in der Ortsmitte? Oder doch eine neue Umgehungsstraße mit einer Brücke? Die Diskussion darüber, wie man den alten Schranken-Bahnübergang an der Kreisstraße in Lunestedt ablösen will, nimmt Fahrt auf.

CDU für Troglösung

Die Beverstedter CDU setzt sich für die Troglösung ein. Die Kreisstraße 45 soll durch das Gewerbegebiet am Bahnhof geleitet und beim Denkmalplatz wieder auf den alten Verlauf zurückgeführt werden. Den Trog sollen Auto- und Radfahrer sowie Fußgänger nutzen, er soll barrierefrei an die Bahnsteige angeschlossen sein.  Damit diese Lösung nicht verbaut wird, will die CDU eine Verkaufssperre auf bestimmte Grundstücke im Gewerbegebiet legen.

Kein Trog in der Ortsmitte

Die Anwohner im Bereich zwischen Denkmalplatz und Bahnstrecke wehren sich schon lange gegen diese Trasse. Sie sprechen sich für eine Umgehungsstraße mit Brücke aus. Das sieht SPD-Kreistagsmitglied Gerd Tienken genauso. Den Bau eines Trogs in der Ortsmitte lehnt er ab. Das sei zu teuer. Außerdem solle man mit Blick auf die geplante Autobahn den Verkehr eher aus der Ortsmitte heraushalten.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8710 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram