Ein Polizeiauto in Bremerhaven.

Einsatzkräfte der Polizei suchen mit Spürhunden den Bereich um einen Unfallort ab, nachdem ein Auto durch Leitplanken krachte, einen Abhang hinabstürzte und der Fahrer flüchtete, noch bevor die Polizei eintraf.

Foto: dpa

Cuxland
Blaulicht

Unfall auf A 27: Autofahrer rast durch Seitenplanken - und verschwindet

6. Januar 2021 // 09:24

Spektakulär: Ein Autofahrer ist am Dienstagabend auf der A27 Höhe Wulsdorf von der Fahrbahn abgekommen und dann zu Fuß geflüchtet.

Abgestürzt

Gegen 21 Uhr war der Autofahrer mit einem VW Passats auf der A27 in Richtung Cuxhaven unterwegs. Er oder sie wollte die Autobahn an der Anschlussstelle Bremerhaven-Wulsdorf verlassen. Weil der Fahrer aber mit einer viel zu hohen Geschwindigkeit unterwegs war, kam der Passat von der Fahrbahn ab. Er raste über die Grasfläche auf die gegenüberliegende Auffahrt und durchbrach dort beiden Schutzplanken der Fahrbahn. Hinter der Fahrbahn stürzte das Auto die Böschung hinab und blieb etwa fünf Meter tiefer in den Bäumen hängen. Vom Fahrer fehlte bis jetzt jede Spur.

Bargeld zurückgelassen

Da die Polizei von einer Verletzung des Fahrers ausgegangen war, wurden umliegende Dienststellen um Hilfe gebeten. Aber auch Suchhunde mit Wärmebildkamera konnten den Vermissten nicht ausfindig machen. Laut eines Sprechers der Polizei Cuxhaven ist diese Suche inzwischen abgeschlossen.

Das Fahrzeug wurde noch am Dienstagabend geborgen, eine komplizierte Angelegenheit für die Einsatzkräfte.

Die Polizei hat inzwischen ermittelt, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten. Auf dem Fahrersitz lagen über 1400 Euro Bargeld in Euronoten. Die Schadenshöhe wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Zoll wollte das Fahrzeug kontrollieren

Zuvor hatte eine Zollstreife das Fahrzeug zu einer verdachtsunabhängigen Kontrolle auf dem Parkplatz Nesse, Richtung Cuxhaven zum Anhalten aufgefordert. Der Fahrer gab durch Blinken an, das Signal verstanden zu haben. Auf Höhe der Parkplatzeinfahrt erhöhte der Fahrer die Geschwindigkeit deutlich und blieb auf der Autobahn, um sich offensichtlich der Kontrolle zu entziehen. Die Zollstreife folgte dem flüchtenden Fahrzeug mit ausreichendem Abstand und sicherte die spätere Unfallstelle ab.

Sperrung für vier Stunden

Die Auffahrt auf die A27 bei Bremerhaven-Wulsdorf musste für vier Stunden gesperrt werden. Die Polizei Geestland hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (pm/dpa)

*In einer vorherigen Version hatte die Polizei angegeben, dass der Unfall am Montagabend war.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
694 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger