Bauherrenberaterin Elvira Dreier (rechts) zeigt Yvonne und Marvin Holst mit ihren Kindern Fiete und Lotta den Grundrissplan ihres Hauses in Dorum. Foto: Hartmann

Bauherrenberaterin Elvira Dreier (rechts) zeigt Yvonne und Marvin Holst mit ihren Kindern Fiete und Lotta den Grundrissplan ihres Hauses in Dorum. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Cuxland

„Unser Traumhaus“: Gut geplant ist halb gebaut

28. April 2021 // 15:00

Wie sieht das „Traumhaus“ aus? Diese Frage hat vermutlich so viele Antworten, wie es Menschen gibt. Eine Antwort müssen auch die Bauherren Yvonne und Marvin im neuesten Teil unserer Serie „Unser Traumhaus - wir packen’s an“ finden.

Ein Schritt nach dem anderen

Zum Glück haben sie die Beraterin des Bauunternehmens an der Seite und können mir ihr alles durchplanen - von der Klinkerfarbe bis zur Dachform. Ihr wichtigster Tipp: Einen Schritt nach dem anderen machen.

Das Haus soll barrierefrei sein

Elvira Dreier ist Bauherrenberaterin der Firma Paul Loskan. Zusammen mit Yvonne und Marvin Holst hat sie mehrfach alles durchgesprochen. Die besondere Herausforderung: Da der 29-jährige Marvin im Rollstuhl sitzt, muss alles barrierefrei sein.

Ob die Planung gelingt und was bei der Planung des Hauses zu beachten ist, lest ihr schon jetzt auf NORD|ERLESEN und am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
761 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger