Gülsen Sariergin muss mit einer langen Freiheitsstraf rechnen.

Gülsen Sariergin muss mit einer langen Freiheitsstraf rechnen.

Foto: Jaspersen/dpa

Cuxland

Urteil im Sariergin-Prozess um Abrechnungsbetrug erwartet

Von nord24
18. November 2016 // 07:30

Im Prozess um vielfachen Abrechnungsbetrug mit Pflegeleistungen wird heute (Freitag, 18. November) das Urteil gegen die Angeklagte Gülsen Sariergin gesprochen. Die frühere Geschäftsführerin von Bremerhavener und Cuxhavener Pflegediensteinrichtungen erwartet nach nur drei Verhandlungstagen eine Freiheitsstrafe zwischen viereinhalb und fünfeinhalb Jahren wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Auf dieses Strafmaß hatten sich die Prozessbeteiligten einvernehmlich geeinigt. Die 37 Jahre alte Angeklagte hatte die ihr zur Last gelegten Betrügereien vor Gericht zugegeben.

Krankenkassen und Sozialhilfeträgern soll ein Schaden von mehr als 600.000 Euro entstanden sein

Von den über 1000 Angeklagepunkten hatte das Gericht einige gestrichen. Am Ende blieben 918 Fälle aus den Jahren 2009 bis 2016 mit einem Schaden für Kassen und Sozialhilfeträger von über 600.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft plädierte auf fünfeinhalb Jahre Gefängnis und warf der Frau "betrügerische Basar-Mentalität" vor. Die Verteidigung hielt ein Strafmaß von viereinhalb Jahren in dem Fall für "angemessen". (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
624 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger