Allgemeinmedizinerin Dr. Sabrina Bohn misst Blutdruck bei Ingo Döpke aus Offenwarden. Sie zieht die Arbeit als Landarzt der Tätigkeit in der Klinik vor.

Allgemeinmedizinerin Dr. Sabrina Bohn misst Blutdruck bei Ingo Döpke aus Offenwarden. Sie zieht die Arbeit als Landarzt der Tätigkeit in der Klinik vor.

Foto: Rendelsmann

Cuxland

Vier neue Medizinerinnen lassen sich im Cuxland nieder

Von nord24
14. September 2016 // 07:00

Eine Landarzt-Praxis steht bei dem Mediziner-Nachwuchs nicht besonders hoch im Kurs. Für ansässige Allgemeinmediziner wird es immer schwieriger, einen Nachfolger oder eine Verstärkung zu finden. Doch nun lassen sich vier neue Medizinerinnen im Landkreis Cuxhaven nieder - aus Überzeugung.

"Kliniktätigkeit zu anonym"

„Auf dem Land ist alles familiärer, die Kliniktätigkeit in der Stadt war mir auf Dauer zu anonym", findet Dr. Sabrina Bohn, die seit kurzem in einer Praxis in Hagen arbeitet. Wie sie denken auch die drei weiteren Ärztinnen, die nun in Hagen, Bexhövede und Lunestedt heimisch werden. Die Medizinerinnen schätzen vor allem den menschlichen Bezug zum Patienten.

"Besetzung von Einzelpraxen auf dem Lande wird immer schwieriger"

"Die jungen Ärzte arbeiten heute gerne im Team, die Besetzung von Einzelpraxen auf dem Lande wird immer schwieriger", weiß Stephan Brune, Bezirksvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in Stade. Viele scheuen auch das unternehmerische Risiko einer eigenen Praxis, sagt Brune und fordert Konzepte, die sich mit den Interessen der jungen Ärzte decken. (ran)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
469 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger