Angekommen in Marseille (von links): Andre Fricke (Beverstedt), Dennis Harms, Andreas Möller (Stotel) sowie Philip Bähr.

Angekommen in Marseille (von links): Andre Fricke (Beverstedt), Dennis Harms, Andreas Möller (Stotel) sowie Philip Bähr.

Foto:

Cuxland
Europameisterschaft 2016

Vorfreude bei 33 Grad: Cuxländer laufen sich in Marseille fürs EM-Halbfinale warm

Von Jens Gehrke
6. Juli 2016 // 19:00

Ein besseres Match hätte es nun wahrlich nicht sein können: Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland ist spätestens nach den Viertelfinal-Partien die Euphorie ausgebrochen, zwei Länder fiebern auf den Anstoß am Donnerstag (7.7.) um 21 Uhr hin. Vier Fans der deutschen Elf aus dem Cuxland sind am Mittwoch in Marseille eingetroffen. Sie sind im Stadion beim EM-Halbfinale gegen Frankreiche live dabei. 

Viele Banner auf dem Weg zum Hotel

Bei der Ankunft der Gruppe im Hotel in Marseille am Mittwoch und während des Skype-Interviews mit nord24-de ist das Hupen erwartungsfroher Franzosen durch das offene Fenster auf den Straßen zu hören. 33 Grad ist es warm, sonnig, im Hafen von Marseille dümpeln die Segelboote. „Auf dem Weg zum Hotel haben wir schon viele Plakate und Banner gesehen, die auf die Euro einstimmen“, sagt Andreas Möller aus Stotel. Überall stünden ehrenamtliche Helfer bereits. „Sie helfen, wenn sich Fans wie wir mal verirren“, verrät Möller.  

Deutsche Fans halten sich noch bedeckt

Die deutschen Fans sind bislang nur vereinzelt in Marseille anzutreffen; vor allem an den Flughäfen in Paris und Marseille hatte die Gruppe Landsleute kennengelernt. „Die Fans halten sich mit der Stimmung noch relativ bedeckt, wenn man ehrlich ist“, sagt Andre Fricke. Dafür komme man vielerorts mit Franzosen ins Gespräch, tausche sich über die Euro 2016 aus. „Die Stimmung ist wirklich sehr angenehm“, findet der EM-Reisende aus dem Cuxland. Gastfreundschaft und Willkommenskultur seien zu spüren.

Alle tippen auf deutschen Sieg

Möller tippt übrigens ein 2:1 für Deutschland, während Fricke noch optimistischer ist. „Die Franzosen haben mich bislang nicht überzeugt, wir werden einen deutlichen Sieg erleben“. Bis es soweit ist, wollen die vier erst einmal Marseille erkunden, Kulturhauptstadt des Jahres 2013. „Wir schauen mal, wohin der Wind uns hier weht“, sagt Möller.

Europameisterlich eingestellt

Beim Halbfinale dabei sind Philip Bähr (Hagen), Andreas Möller (Stotel), Dennis Harms (Beverstedt/Bremerhaven) sowie Andre Fricke (Beverstedt).  Seine Einstellung ist schon europameisterlich: "Für mich persönlich geht ein absoluter Traum in Erfüllung. Seit der WM 90 verfolge ich jedes Turnier und insbesondere die Spiele der Deutschen. Dass wir sogar das "richtige" Halbfinale erwischt haben, ist einfach nur Wahnsinn. Beim Gedanken an die Nationalhymne bekomme ich jetzt schon eine Gänsehaut."  

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger