Ein Bagger schichtet Wasserbausteine auf der Leuchtturmwiese in Dorum-Neufeld auf. Das Material soll im kommenden Frühjahr verbaut werden.

Ein Bagger schichtet Wasserbausteine auf der Leuchtturmwiese in Dorum-Neufeld auf. Das Material soll im kommenden Frühjahr verbaut werden.

Foto: Heike Leuschner

Cuxland

Was 600 Elefanten mit Küstenschutz zu tun haben

2. Dezember 2020 // 12:05

Vor dem Seedeich in Dorum-Neufeld wachsen Steinberge aus dem Boden. Die Brocken wiegen 3000 Tonnen - so viel wie 600 Elefanten.

Deckwerk erneuern

Die Wasserbausteine werden gebraucht, um im kommenden Frühjahr das Deckwerk zu erneuern. Die Uferbefestigungsanlage nördlich der Kutterhafenfahrrinne soll Ausspülungen an der Küste verhindern.

Löcher in die Mauer gefressen

Auf einer Länge von rund 200 Metern ist sie im Laufe von Jahrzehnten brüchig geworden. An mehreren Stellen haben Wind und Wellen halbrunde Löcher in die Mauer gefressen. Manche Steine wurden bis in die Fahrrinne gespült.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
471 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger