Mühsam mussten die Feuerwehrmänner unter Atemschutz die verletzten Personen aus dem verrauchten Keller retten. Foto Ulich

Mühsam mussten die Feuerwehrmänner unter Atemschutz die verletzten Personen aus dem verrauchten Keller retten. Foto Ulich

Foto: Scheer

Cuxland

Watt'n Bad: Feuerwehren proben den Ernstfall in Dorum-Neufeld

Von nord24
26. Februar 2016 // 16:57

Alarm im Dorum-Neufelder Watt'n Bad: Die Feuerwehren Dorum und Padingbüttel probten jetzt in dem Keller des Schwimmbads den Ernstfall. Das Übungsszenario sah vor, dass es bei Reinigungsarbeiten zur eine Explosion im Keller des Schwimmbades gekommen ist. Zwei Mitarbeiter wurden in den völlig verqualmten Räumen vermisst wurden. Für die rund 30 Feuerwehrleute hieß das Schwerstarbeit.

Wichtige Erkenntnisse für den Ernstfall im Watt'n Bad

Bislang hatten die Wehren das neue Objekt an der Wurster Küste nur in der Theorie kennengelernt, jetzt probten sie erstmals vor Ort. Mit Erfolg: Nicht nur das Szenario konnte gut bewältigt werden, die Brandbekämpfer sammelten auch wichtige Erkenntnisse für den echten Ernstfall. „Wir wissen jetzt, dass die Schlauchwege hier im Watt’n Bad viel zu lang sind“, erklärte der stellvertretende Ortsbrandmeister Bernhard Kahle nach der Übung. Man müsse mit der Gemeinde sprechen, um zukünftig eine fest installierte Wasserverbindung im Gebäude zu haben, wo nur noch die Schläuche angekuppelt werden.

Chemikalien im Watt'n Bad machen Wehr Sorgen

Nachdenklich machte die Feuerwehr auch die Menge an Chemikalien wie Säuren und Laugen, die im Technikkeller gelagert werden. „Wir müssen uns wirklich Gedanken machen, ob wir im Ernstfall die Kameraden nur im Chemikalienschutzanzug da runter schicken können“, überlegte Kahle.  (ul) Mehr über das Schwimmbad an der Wurster Küste finden Sie hier.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger