Auf der Suche nach verloren gegangener Fracht der MSC Zoe finden Archäologen ein fast 500 Jahre altes Wrack mit wertvoller Ladung.

Auf der Suche nach verloren gegangener Fracht der MSC Zoe finden Archäologen ein fast 500 Jahre altes Wrack mit wertvoller Ladung.

Foto: Rijsdienst voor het Cultureel Erfgoed

Cuxland

Wegen „MSC Zoe“-Unglück: Schatz landet in Cuxhavener Museum

18. März 2021 // 15:37

Im Wrack- und Schiffereimuseum „Windstärke 10“ läuft die Sonderausstellung „Abgetaucht!“. Mit an Bord: Ein außergewöhnlicher Zufallsfund.

Plastikwaren an den Küsten

Während eines Sturms im Januar 2019 verlor das Containerschiff „MSC Zoe“ über 340 Container in der Nordsee. Monatelang strandeten Plastikwaren an den Ufern deutscher und niederländischer Küsten.

500 Jahre alter Schatz

Im April 2019 suchten Bergungsschiffe im Wattenmeer noch immer nach verloren gegangener Fracht mit gefährlichen Substanzen. Doch anstelle des Gefahrenguts stieß der Bergungstrupp auf einen 500 Jahre alten Schatz. Teile davon sind nun im maritimen Museum Cuxhavens.

Was der Bergungstrupp gefunden hat und wovon die Sonderaustellung handelt, lest Ihr auf NORD|ERLESEN oder am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
799 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger