Zustimmung für den Hilfsfonds bei Ratsmitgliedern und Verwaltung (von links oben nach rechts unten): Dietmar Michalke, Steffen Tobias, Andy Schröder, Christine Sturmheit, Claus Seebeck und Bürgermeister Thorsten Krüger.

Zustimmung für den Hilfsfonds bei Ratsmitgliedern und Verwaltung (von links oben nach rechts unten): Dietmar Michalke, Steffen Tobias, Andy Schröder, Christine Sturmheit, Claus Seebeck und Bürgermeister Thorsten Krüger.

Foto: Privat

Cuxland

Wir in Geestland: Stadt legt Hilfsfonds über 100.000 Euro auf

9. April 2020 // 11:00

Premiere im Cuxland: Als erste Kommune legt die Stadt Geestland einen Hilfsfonds an. 100.000 Euro sollen die unterstützen, die aufgrund der Corona-Krise unverschuldet in Not geraten sind.

Folgen von Corona mildern

Gedacht sind die Mittel beispielsweise für Bürger der Stadt Geestland, die in der Gastronomie gearbeitet haben und nach der Schließung des Restaurants, der Gaststätte oder des Cafés jetzt ohne Arbeit sind, es gilt für solche, die auf 450-Euro-Basis tätig waren oder die durch die Corona-Krise kurzfristig ihren Arbeitsplatz verloren haben. „Wir wollen die Folgen von Corona mildern“, sagt Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD).

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5724 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram