Anke Menke (von links) war zusammen mit Lysanne (10 Jahre) und Janca (9 Jahre) im Ort unterwegs und befragten Inge Wolters vom Gasthaus Zur Börse, warum sie so gerne in Wremen lebt.

Anke Menke (von links) war zusammen mit Lysanne (10 Jahre) und Janca (9 Jahre) im Ort unterwegs und befragten Inge Wolters vom Gasthaus Zur Börse, warum sie so gerne in Wremen lebt.

Foto: Ulich

Cuxland

Wremen: Bürger und Grundschüler suchen mit Video–Botschaften neuen Arzt

Von nord24
28. Oktober 2019 // 18:00

In Wremen sucht ein ganzes Dorf nach einem neuen Arzt. Ende des kommenden Jahres geht der aktuelle Hausarzt in Rente – ein neuer muss her. Jetzt haben Viertklässler der örtlichen Grundschule kleine Interview-Videos von Wremer Bürgern gedreht, um interessierten Medizinern den Ort und die Menschen schmackhaft zu machen.

Noch kein Erfolg

Die Wremer tun wirklich alles: Eigeninitiative ergreifen lautet die Devise. Sie haben schon Werbe-T-Shirts und den Slogan „Eingeborene suchen Medizinmann“ kreiert. Auch über soziale Medien wie Facebook wurden Aufrufe gestartet. Bisher noch ohne Erfolg.

Kleine Interviews

Zwölf Viertklässler der Grundschule Wremen haben nun in sechs Gruppen Video-Interviews mit über 20 Wremer Bürgern geführt. Jetzt sollen die kleinen Interviews so schnell wie möglich geschnitten und ins Internet gestellt werden. (ul)
Welche Werbemaßnahme als nächste schon in den Startlöchern steht, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

465 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger