Bei einem Bewohner der Strandstraße stand Donnerstagfrüh das gesamte Erdgeschoss seines Hauses 20 bis 30 Zentimeter tief unter Wasser. Das Haus gilt zurzeit als unbewohnbar.

Bei einem Bewohner der Strandstraße stand Donnerstagfrüh das gesamte Erdgeschoss seines Hauses 20 bis 30 Zentimeter tief unter Wasser. Das Haus gilt zurzeit als unbewohnbar.

Foto: privat

Cuxland

Wremen: Defekt im Siel sorgt für nasse Wohnzimmer

14. April 2020 // 19:23

Weil ein Gewässerdurchlass im Deich nicht schloss, schwappte die Nordsee bis in Wohnhäuser in Wremen. Ursache und Ausmaß der Schäden sind noch unklar.

Zwölf Häuser und ein Campingplatz

Insgesamt zwölf Einfamilienhäuser in der Strandstraße und ein binnendeichs gelegener Dauercampingplatz sind von dem Hochwasser betroffen, das ein Defekt im Sielbauwerk am frühen Donnerstagmorgen ausgelöst hatte.

Versicherung eingeschaltet

Die Gemeinde, die das Bauwerk zusammen mit dem Unterhaltungsverband betreibt, sucht fieberhaft nach der Ursache für den Defekt und hat ihre Versicherung eingeschaltet.

Was betroffene Anwohner zum Ärger mit dem Wasser sagen, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5869 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram