Eingeborene suchen Medizinmann: (von links) Ortsbürgermeister Hanke Pakusch, Nina Schnakenberg vom Seniorenheim "Haus Eden",  Verkehrsvereinsvorsitzender Jan Dircksen, die frühere Wremer Kinderärztin Renate Grützner und Apotheker Peter Augustin.

Eingeborene suchen Medizinmann: (von links) Ortsbürgermeister Hanke Pakusch, Nina Schnakenberg vom Seniorenheim "Haus Eden", Verkehrsvereinsvorsitzender Jan Dircksen, die frühere Wremer Kinderärztin Renate Grützner und Apotheker Peter Augustin.

Foto: Leuschner

Cuxland

Wremer starten Aktion: "Eingeborene suchen Medizinmann"

Von Inga Hansen
15. Oktober 2019 // 10:00

Landarzt verzweifelt gesucht: Die Wremer nehmen die Suche nach einem neuen Landarzt für ihren 2000–Seelen–Ort jetzt selbst in die Hand.

Große Kampagne

Ende 2020 geht Wremens Landärztin in den Ruhestand. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Für die 2000 Einwohner an der Nordseeküste ein herber Schlag. Aber die Wremer wollten das so nicht hinnehmen. Sie haben eine Kampagne gestartet, um einen neuen Landarzt oder eine neue Landärztin ins Dorf zu locken. „Eingeborene suchen Medizinmann“ heißt es auf bedruckten T–Shirts, Plakaten und Internet–Posts.

Jede fünfte Stelle nicht besetzt

Wremen ist kein Einzelfall. Im Altkreis Wesermünde, zwischen Nordholz und Hagen, ist jede fünfte Hausarzt–Stelle nicht besetzt. "Der Landkreis Cuxhaven ist unser Sorgenkind", bekennt Detlef Haffke, Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN).
Woran das liegen könnte, lesen Sie am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

880 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger