Die Fischer im Spieka-Neufelder Kutterhafen wünschen sich bessere Arbeitsbedingungen. Rund 600 000 Euro sind dafür eingeplant.

Die Fischer im Spieka-Neufelder Kutterhafen wünschen sich bessere Arbeitsbedingungen. Rund 600 000 Euro sind dafür eingeplant.

Foto: Leuschner

Cuxland

Wurster Nordseeküste: Millionen Euro für Häfen in Aussicht

Von Heike Leuschner
6. Januar 2019 // 15:00

In Dorum-Neufeld und Spieka-Neufeld stehen Arbeiten an den Kutterhäfen an. Die Gemeinde Wurster Nordseeküste hofft auf Zuschüsse von der Europäischen Union. Jetzt gebe es die Möglichkeit, über den Europäischen Meeres- und Fischereifonds Fördermittel einzuwerben.

Kabel und Dalben

Im Hafen von Spieka-Neufeld gibt es laut Bürgermeister Marcus Itjen einiges zu tun. So funktioniere die Elektrik zwar, aber alles improvisiert. „Wir hatten dort in den Vorjahren die Situation, dass den Fischern Kabel abgeschnitten und gestohlen wurden.“ Auch an die Dalben - Pfähle zur Befestigung der Kutter - müsse man in den nächsten Jahren ran.

Südliche Seite

In Dorum-Neufeld will sich die Gemeinde auf die südliche Seite des Hafens konzentrieren, den Teil, den die Krabbenfischer nutzen. „Wenn man sich die Sache vom Deich aus betrachtet, ist der vordere Bereich in einem recht ordentlichen Zustand“, so Itjen.

75 Prozent Zuschuss

Auf 1,6 Millionen Euro werden die Maßnahmen für Dorum-Neufeld, auf 600 000 Euro für Spieka-Neufeld geschätzt. Wird der Antrag bewilligt, könnte die Gemeinde mit einem Zuschuss von bis zu 75 Prozent rechnen.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
32 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger