Kindergeburtstag im Kloster 1944.

Kindergeburtstag im Kloster 1944.

Foto: Stoppelhaar/pr

Cuxland

Zeitzeugen berichten über Kloster Neuenwalde

Von nord24
24. Oktober 2020 // 14:50

Über das Kloster Neuenwalde und seine Bewohner gibt es viel zu berichten. Die Geschichtenwerkstatt Kloster Neuenwalde bringt eine zweite Broschüre heraus.

Es begann 2017: Die Rückmeldungen auf eine Artikelserie in der NORDSEE-ZEITUNG und einen Vortrag in der Kirche Neuenwalde rund um das Thema „Frauen im Kloster Neuenwalde“ war überraschend groß. So entschlossen sich die Beteiligten, den Vortrag und die Zeitungsserie in einer Broschüre zu veröffentlichen.

Zusammengestellt wurde sie von Berit und Hartmuth Seitz.

Erinnerungen ohne Ende

„Während der Ausgabe des Heftes deutete sich an: Da sind noch mehr Zeitzeugen, die erzählen könnten und auch würden“, erzählt Seitz. Anfang 2019 war es dann so weit: das erste Treffen der Geschichtenwerkstatt. Kaum Platz genommen, flossen von den 30 Teilnehmern die Geschichten und Erinnerungen schon so reichhaltig, dass Termine für Einzelgespräche notwendig wurden.

Erlebnisse der Kriegs- und Nachkriegszeit

Die Zeitzeugen, die sich damals im Gemeindehaus der Kirche trafen, hatten das Kloster und seine Bewohner in der NS-Zeit zum Teil selbst erlebt. Andere waren in der Nachkriegszeit ins Kloster gekommen, oder hatten in Neuenwalde im Kloster mit den Klosterdamen gelebt.

Worum es in der neuen Broschüre „Zeitzeugen“ geht, und wer mitmachen kann, lest Ihr am 25. Oktober 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger