Leiden unter Besucherrückgang: das Luftschiff- und Marinefliegermuseum Aeronauticum in Nordholz (oben), das Deichmuseum in Dorum (Mitte) und die Museumsinsel in Wremen.

Leiden unter Besucherrückgang: die Museumsinsel in Wremen.

Foto: Leiden unter Besucherrückgang: die Museumsinsel in Wremen. Foto: Leuschner

Cuxland

Zu wenig Besucher: Sorge um Museen an der Wurster Nordseeküste

Von Kristin Seelbach
3. Mai 2016 // 07:00

Schlechte Nachrichten für die Museumslandschaft an der Wurster Nordseeküste: Fast alle Einrichtungen mussten im vergangenen Jahr einen Besucherrückgang hinnehmen. Das Muschelmuseum in Wremen verlor gleich zehn Prozent seiner Besucher, das Deichmuseum zählte nur 505 statt 666 Gäste und auch das Nordholzer Aeronauticum lockte im vergangenen Jahr nur noch 26000 Besucher an. Im Vorjahr waren es noch 30000 gewesen.

Leuchttürme locken mehr Besucher als die Museen

Marktforscher haben herausgefunden, dass die Museen in der Wahrnehmung der Touristen kaum eine Rolle spielen - stattdessen stehen die Leuchttürme in Dorum und Wremen im Mittelpunkt des Interesses.

Itjen: "Müssen mehr trommeln"

Die Gemeindeverwaltung um Bürgermeister Marcus Itjen (parteilos) will diesem Trend mit gezielter Werbung entgegenwirken. "Wir müssen mehr für die Museen trommeln", sagt Itjen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

479 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger