Eine Graugans demonstriert ihre Spannweite.

Eine Graugans demonstriert ihre Spannweite.

Foto: Klose/Nabu

Cuxland

Zugvögel aus der Arktis im Cuxland beobachten

Autor
Von nord24
19. Dezember 2020 // 13:30

Tausende Vögel aus Skandinavien bevölkern derzeit Norddeutschland. Einige Gänsearten können hier besonders häufig beobachtet werden.

Viele der gefiederten Gäste tanken hier auf für die anstrengende und kurze Brutzeit im arktischen Sommer. „Die Gänse lieben als Vegetarier das Grünland. Wenn sie hier in Ruhe fressen können, richten sie auch kaum Schäden an“, betont Naturschutzbund (NABU)-Geschäftsführer Sönke Hofmann.

Wege nutzen und ruhig verhalten

Hauptsächlich seien es Graugänse. Diese Stammform der hiesigen Hausgänse brüte in der Region. Ein häufiger Wintergast aus der Arktis ist die Blässgans. Der NABU möchte Naturfreunde anregen, die Lockdown-Ausflüge zu nutzen, um sich vor Ort in die Gänsearten einzuarbeiten. „Wenn man die Wege nicht verlässt und sich ruhig verhält, kann man diese faszinierenden Tiere toll beobachten.“

Was der NABU zur Jagd auf die Zugvögel sagt, lest Ihr am Sonntag, 20. Dezember, im SONTAGSjOURNAL der NORSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
617 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger