Es sind Dexter-Rinder, die in Lunestedt gerissen wurden. Die Rasse ist benannt nach einem Gutsinspektor aus der südwestirischen Grafschaft Kerry, der sie im Jahre 1840 eingeführt hat.

In Lunestedt sind Dexter-Rinder gerissen worden.

Foto: Achiv

Cuxland

Zwei Dexter-Rinder in Lunestedt zu Tode gebissen

13. April 2021 // 13:36

Mit Bestürzung hat ein Nebenerwerbslandwirt aus Lunestedt festgestellt, dass in zwei aufeinanderfolgenden Nächten zwei seiner Rinder gerissen wurden.

Schaden: 1500 Euro pro Tier

Wolfsberater Hermann Kück aus Lunestedt war gleich vor Ort, um den Schaden zu dokumentieren und DNA-Spuren ans Wolfsbüro in Hannover zu übermitteln. Er vermutet aufgrund der Bissspuren, dass die Tiere offensichtlich Wolfsangriffen zum Opfer gefallen sind. Der Nebenerwerbslandwirt spricht von einem Schaden in Höhe von 1500 Euro pro Tier.

Wie sich die Wolfspopulation aktuell im Cuxland entwickelt, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
42 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger