Blei ist ein für den Menschen giftiges Schwermetall. In Cuxhaven wurden Ende 2017 in rund 50 Häusern alte Bleirohre entdeckt.

Blei ist ein für den Menschen giftiges Schwermetall. In Cuxhaven wurden Ende 2017 in rund 50 Häusern alte Bleirohre entdeckt.

Foto: Symbolfoto: dpa

Cuxland

Alte Bleirohre in Cuxhavener Häusern: Mieter haben erhöhte Blutwerte

Von Sophia Welbhoff
17. Januar 2018 // 08:00

In Häusern in Cuxhaven-Süderwisch wurden im Dezember alte Bleirohre entdeckt. Jetzt liegen dem Landkreis Cuxhaven die Ergebnisse von rund 80 Blutproben der Mieter vor. Das Resultat: Alle Blutproben zeigten erhöhte Bleiwerte.

Keine ärztliche Behandlung nötig

Rund 600 Menschen waren dem belasteten Wasser ausgesetzt, die höchsten Werte der Blutproben lagen bei 150 Milligramm Blei pro Liter Blut. Wie viel höher diese Werte sind, als sie sein sollten, zeigt ein Vergleich: Bei der Normalbevölkerung liegt der Durchschnittswert bei etwa 10 Milligramm je Liter. Eine ärztliche Behandlung machen diese erhöhten Werte aber nicht nötig, eine solche ist erst ab 450 Milligramm je Liter üblich, so Dr. Kai Dehne, Leiter des Gesundheitsamtes.

Sanierungsplan bis Ende Januar

Um das mit dem giftigen Schwermetall belastete Wasser nicht länger trinken zu müssen, wurden provisorische Leitungen aus Plastik in die Wohnungen verlegt. Auch zum Kochen, Abwaschen oder Zähneputzen sollte das bleihaltige Wasser nicht benutzt werden. Der Vermieter werde dem Gesundheitsamt bis Ende Januar einen Sanierungsplan vorlegen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
527 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger